Navigation überspringenSitemap anzeigen

Aktuelles

Senioren-Tipps

So stärken Sie Ihr Immunsystem

Das Immunsystem ist unser körpereigenes Abwehr- und Überwachungssystem.  Die Hauptaufgabe des Immunsystems besteht in der Abwehr von Krankheitserregern und anderen Fremdstoffen.

Da unser Körper täglich verschiedenen Krankheitserregern wie Bakterien, Viren, Pilzen oder Parasiten ausgesetzt ist, arbeitet unser Immunsystem rund um die Uhr, um den Organismus vor Infektionen und Krankheiten zu schützen. Für eine gut funktionierende Immunabwehr sollte man das ganze Jahr über das Immunsystem stärken.

Verschiedene Faktoren können dazu beitragen, dass unser Immunsystem anfälliger für Krankheitserreger ist.

Was sind die Ursachen für ein geschwächtes Immunsystem?

  • Dauerstress
  • Bewegungsmangel oder sportliche Überbelastung
  • Zu wenig Schlaf
  • Flüssigkeitsmangel
  • Alkoholkonsum
  • Rauchen
  • Trockene Luft
  • Nährstoffmangel
  • Der Verzehr von zu viel Zucker (100 g)

Wir kann man das Immunsystem stärken?

Tipp 1: Stressabbau

Dauerstress schwächt die Abwehrkräfte und führt dazu, dass die Anfälligkeit für Infekte steigt. Daher solltest du besonders in Stresssituationen darauf achten dein Immunsystem mithilfe von Entspannungsübungen wie Meditation, Yoga oder Autogenem Training zu stärken. Um Stress abzubauen, ist es wichtig, dass du deine Prioritäten kennst, auch mal Nein sagen kannst und dir sowohl im Beruf als auch am Abend oder am Wochenende längere Ruhephasen von mindestens zwei Stunden gönnst.

Tipp 2: Regelmäßige Bewegung

Regelmäßige Bewegung bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung, sondern erhöht die Stressresistenz und stärkt die Abwehr. Ein moderates Bewegungstraining von 30 bis 45 Minuten pro Tag an der frischen Luft reicht bereits aus, um dein Immunsystem zu stärken. Am besten dafür geeignet sind Ausdauersportarten wie Joggen, Walken, Wandern, Schwimmen oder Fahrradfahren. Doch Vorsicht: Zu viel Sport kann schnell in negativen Stress ausarten und das Immunsystem vorübergehend schwächen.[15]

Tipp 3: Sonnenstrahlen und Vitamin D

Sonnenstrahlen sorgen nicht nur für gute Laune, sondern auch dafür, dass unser Körper Vitamin D produziert, welches bei der Stärkung des Immunsystems wichtige Funktionen übernimmt. In den sonnenarmen Monaten von Oktober bis März ist die Strahlungsintensität der Sonne jedoch zu schwach für die körpereigene Vitamin D-Bildung in der Haut. Und gerade in dieser Zeit benötigt der Körper besonders starke Abwehrkräfte, um gegen Erkältungen und Infekte anzukämpfen. Daher sollten vor allem Personen, die sich kaum bzw. gar nicht im Freien aufhalten können auf eine ausreichende Vitamin D-Versorgung achten. Dies gilt besonders für ältere Menschen, denn die Vitamin D-Bildung nimmt im Alter deutlich ab.

In all diesen Fällen empfiehlt sich – nach vorheriger Absprache mit einem Arzt – die Einnahme von Vitamin D-Präparaten zur Ergänzung.

Tipp 4: Ausreichend Schlaf

Während wir schlafen steigt die Anzahl der natürlichen Immunzellen, die unser Körper für die Abwehr von Bakterien und Viren benötigt. Somit kannst du durch einen erholsamen Schlaf mit einer durchschnittlichen Schlafdauer von 7 bis 8 Stunden dein Immunsystem stärken.

Tipp 5: Geeignete Lebensmittel

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ideal, um dein Immunsystem zu stärken. Sie liefert essentielle Nährstoffe für das Immunsystem und unterstützt die Abwehrkräfte. Möchtest du deine Abwehr nachhaltig stärken, solltest du deine Lebensmittelauswahl abwechslungsreich gestalten und frischen Zutaten bevorzugen, vor allem Obst Gemüse, Nüsse und Fisch.

Tipp 6: Mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln

Ein Nährstoffmangel kann auftreten, wenn der Körper aufgrund eines erhöhten Nährstoffbedarfs oder einer einseitigen, ungesunden Ernährung nicht ausreichend mit essentiellen Nährstoffen versorgt wird. Insbesondere für Personen, die wenig Obst und Gemüse essen oder Schwierigkeiten bei der Umsetzung der Tipps haben, kann es sinnvoll sein, durch Nahrungsergänzungsmittel das Immunsystem gezielt zu stärken.

Multivitamintabletten können eine praktische Ergänzung zur täglichen Ernährung sein, wenn die Aufnahme von essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen über die Nahrung nicht ausreicht oder der Bedarf aufgrund bestimmter Faktoren wie Stress, Alter, hohe körperliche Belastung, übermäßiger Nikotin- und Alkoholkonsum oder chronischen Erkrankungen erhöht ist.

Lass dich von dem Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens beraten.

Tipp 7: Ausreichend Flüssigkeit

Am Tag 1,5 bis 2 Liter zu trinken ist wichtig, um die natürlichen Schutzbarrieren unseres Körpers aufrechtzuerhalten. Ist dir Wasser zu langweilig, kannst du deine tägliche Flüssigkeitsaufnahme durch ungesüßten Kräutertee und Früchtetee oder verdünnte Frucht- oder Gemüsesäfte abwechslungsreicher gestalten.

Tipp 8: Richtige Hygiene

Mit den richtigen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen kannst du dich vor Krankheitserregern schützen. Dabei solltest du besonders auf die Sauberkeit deiner Hände achten und diese mehrmals täglich unter fließendem Wasser für mindestens 30 Sekunden mit Seife waschen und anschließend gründlich abtrocknen.

Tipp 9: Regelmäßiges Lüften

Damit deine Schleimhäute in Nase und Rachen durch eine zu geringe Luftfeuchtigkeit in geschlossenen Räumen nicht austrocknen, solltest du regelmäßig bzw. mindestens dreimal am Tag für jeweils zehn Minuten bei weit geöffnetem Fenster gut durchlüften.

Ein Spaziergang an der frischen Luft kann sehr erholsam sein und zur Stärkung von Immunsystem und Abwehrkräften beitragen.

Tipp 10: Mäßigen Genuss von Alkohol und Rauchen

Mediziner und Gesundheitsbeauftragte betonen nicht umsonst, dass Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum unserem Körper schaden und die Abwehrkräfte schwächen. Wenn du ein starkes Immunsystem aufbauen möchtest, solltest du daher komplett auf das Rauchen verzichten und Alkohol nur in Maßen genießen.

Quelle: Nu3

0521 / 32 43 83
Zum Seitenanfang