Mobilitas GmbH

0521 / 32 43 83

Mobilitas GmbH
Oststraße 17 in 33604 Bielefeld
E-Mail:

Wir bieten Ihnen 24 Stunden Betreuung

Für  Sie – ganz persönlich – jederzeit!

Senioren-Tipps

Einkaufswagen

So sollten Sie jetzt einkaufen

Achten Sie ab dem 27.4. auf die Maskenpflicht in den Einkaufsläden!

1. Nur mit Einkaufszettel:

So geht der Einkauf zügiger. Vor allem in Geschäften, die nur eine begrenzte Zahl von Kunden auf einmal einlassen, ist es auch eine Frage der Fairness, andere nicht unnötig lange draußen warten zu lassen.

2. Wöchentlich statt täglich:

So kommen Sie weniger mit anderen Leuten zusammen. Die Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

3. Frisch, aber robust:

Gemüsesorten wie Kohl, Möhren, Kürbis, Lauch, Süßkartoffeln halten sich leicht eine Woche. Salat, Gurken, Tomaten, frischen Spinat gibt es ein anderes Mal wieder. Äpfel und Bananen halten sich besser als Beeren. TK-Gemüse ist eine gute Alternative, etwa bei Spinat. Auch Dosenkost ist in Ordnung; dieses enthält meist Salz, daher bei der Zubereitung nicht zusätzlich salzen. Bei Obstkonserven ungezuckerte vorziehen.

4. Kreativ kochen:

Der Kohlkopf erscheint Ihnen zu groß, der Sack Möhren zu viel? Werden Sie erfinderisch: Die meisten Gemüse schmecken als cremige Suppe, im Mix mit anderen als würziger Eintopf, als Soße zu Pasta, mit Fleisch- oder Fischstücken als Curry zu Reis oder lassen sich zusammen mit Kartoffeln mit Eiermilch und/oder Käse überbacken.

5. Nur den Wochenbedarf:

Leere Regale müssen nicht sein, wenn jeder nur einkauft, was er etwa innerhalb einer Woche verbraucht. Für Hamsterkäufe gebe es keinen Grund, sagen Politiker wie Verantwortliche aus dem Handel. Die Versorgung sei gesichert.

6. Vorbestellen – ja bitte:

Geschäfte wie Metzgereien oder Bäckereien bieten an, die Ware nach Vorbestellung bereitzuhalten. Dann müssen Sie zur Abholung nur noch kurz in den Laden, kommen aber dennoch an die frische Luft.

7. Lieferdienst nutzen:

Immer mehr Bäckereien liefern neuerdings Backwaren, Frühstücksangebot und Snacks bis an die Haustür. Vorher über die Homepage oder soziale Netzwerke bestellen. In den Laden müssen Sie nicht.

8. Alles aus einer Hand:

In manchen Orten schließen sich Bäcker, Metzger, Gemüseladen zusammen: Aus dem Sortiment der drei Geschäfte zentral telefonisch oder über Internet bestellen und alles gemeinsam in einer Lieferung bekommen.

9. Auf Abstand gehen:

In den Supermärkte den  Abstand anderen Menschen einhalten. Eineinhalb Meter sollten es auch ohne Kennzeichnung immer sein!

10. Hygieneregeln einhalten:

In einigen Geschäften schützen Plexiglaswände die Kassierer.

11. Besser telefonieren:

Die Nachbarin ist auch im Supermarkt? Jetzt bitte keinen Plausch! Vereinbaren Sie stattdessen ein Telefonat.

12. Nach Hause und Hände waschen:

Außerhalb des Körpers kann das Coronavirus mehrere Stunden bis einige Tage überleben. Experten halten eine Übertragung des Virus über kontaminierte Lebensmittel zwar für unwahrscheinlich, raten aber dennoch: Waschen Sie Ihre Hände, sobald Sie heimkommen. Da die Viren hitzeempfindlich sind, kann Erhitzen des Lebensmittels das Infektionsrisiko zusätzlich verringern.

13. Hilfe annehmen:

Wer als Herz-, Lungen- oder Krebskranker durch das Coronavirus besonders gefährdet ist: Bitten Sie eine Freundin, Bekannte oder Nachbarn für Sie mit einzukaufen und die Ware vor Ihre Tür zu legen. Unter der zentralen Telefonnummer 07172 / 9340048 können Sie sich melden, wenn Sie Nachbarschaftshilfe benötigen.

In Bielefeld hilft Ihnen unser Mobilitas-Team gerne, melden Sich sich dafür unter 0521 / 32 43 83

Quelle: Apotheken Umschau