Navigation überspringenSitemap anzeigen

Was ist EGH?

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Anleitung bei der Teilhabe am Gesellschaftsleben
  • Begleitung und Unterstützung beim Umgang mit einer Suchterkrankung
  • Hilfe beim Lösen von Problemen und Konflikten
  • Unterstützung bei Behörden-Angelegenheiten

Wer bekommt EGH?

Voraussetzung ist die Volljährigkeit. Wenn Sie länger als sechs Monate beeinträchtigt sind, am Gesellschaftsleben teilzuhaben bzw. wenn Ihnen eine solche Beeinträchtigung droht, sind Sie für Eingliederungshilfe berechtigt.

Dann können wir mit Ihnen bei Bedarf ermitteln, beantragen und für Sie nach Bewilligung leisten.

Zielgruppen

Menschen mit psychischen Behinderungen und Abhängigkeitserkrankungen. Ihre Selbstständigkeit und Selbstbestimmung ist unser gemeinsames Ziel.


Individuelle Schwerstbehinderten Betreuung (ISB)

Menschen mit einer Beeinträchtigung oder Schwerstbehinderung benötigen im Alltag oft Hilfe - vor allem, wenn sie in ihrer Familie oder in ihrem Zuhause verbleiben möchten.

Die Individuelle Schwerstbehinderten-Betreuug (ISB) ermöglicht Erwachsenen mit Beeinträchtigung, am öffentlichen Leben teilzunehmen und ihr Leben nach ihren Vorstellungen und Bedürfnissen zu gestalten. Die ISB ist ein wichtiger Beitrag zur Inklusion.

Individuelle Schwerstbehinderten-Betreuung ermöglicht Teilhabe

Menschen mit Beeinträchtigung oder Behinderung wird die Berufstätigkeit oder das Studium durch die ISB erleichtert. Unsere Mitarbeiter bieten Assistenz in allen Lebensbereichen an. Die Hilfe reicht von der Unterstützung bei der Körperpflege über die Haushaltshilfe bis hin zur Begleitung bei Einkäufen und Behördengängen.

Berufstätige und studierende Menschen mit Behinderung werden zum Arbeitsplatz, zu Freizeitangeboten oder zur Universität begleitet. Die Hilfe der Individuelle Schwerstbehinderten-Betreuung kommt dort an, wo sie gebraucht wird und ermöglicht so eine selbstständige Lebensführung.

0521 / 32 43 83
Zum Seitenanfang